Kooperation mit Kita Rolli Raupe

Bereits am Montag den 30.September startete die Zusammenarbeit zwischen der Kita Rolli-Raupe und dem Detmolder Sportverein. Seitdem besucht unsere FSJ´lerin Monique Plogstert jeden Montagmorgen die Kita, um mit den Kindern Sport zu machen. Dabei richtet sich das Angebot vorwiegend an Kinder im Alter von 4 Jahren. Ziel der Kooperation ist es Freude an der Bewegung zu schaffen und die Kinder in ihrer motorischen, sozialen und kognitiven Entwicklung zu fördern und zu unterstützen. Dies soll durch Erfahrungen in abwechslungsreichen Bewegungslandschaften, und mit kleineren Spielen oder Übungen erreicht werden. Dabei sollen u.a. auch das Sozialverhalten, sowie das Selbstbewusstsein und die Selbstwahrnehmung gefördert werden.

Über diese Zusammenarbeit hinaus haben wir ein ähnliches Projekt mit der Kita Hochschule für Musik, welche Monique ebenfalls jede Woche besucht, um dort ein Bewegungsangebot in der Kita zu schaffen.  Zusätzlich ist sie noch in drei anderen Kitas tätig, diese Kooperationen laufen über den Stadtsportverband sowie mit dem TV 09 Pivitsheide. Bereits Anfang September fanden dort die ersten Bewegungsstunden statt und mittlerweile zeichnet sich schon eine durchaus positive Entwicklung ab. „Die Kinder werden von Stunde zu Stunde lebhafter und tauen zunehmend auf. Besonders freut mich diese Entwicklung bei den Kindern, welche in den ersten Stunden sehr zurückhaltend waren und auch im Kita-Alltag, laut den Erzieherinnen, eher schüchtern sind. Denn durch den Sport erlangen sie neues Selbstbewusstsein. Resultierend daraus trauen sich auch mal, sich gegenüber den anderen Kindern zu behaupten oder eine Übung auszuprobieren, welche sie anfangs eher ängstlich betrachteten.“, berichtete Monique zufrieden.

Neben der Bewegungsförderung steht also auch vor allem die persönliche Entwicklung stark im Fokus der Kooperationen. Oberstes Ziel ist aber natürlich der Spaß, schließlich sollen die Kinder die Freude am Sport und der Bewegung entdecken.

Eindrücke aus der ersten Bewegungseinheit

Zusätzlich zu dem Bewegungsangebot in den Kitas wird der Detmolder Sportverein, am 15. März 2020 das Kibaz abnehmen. Das Kibaz ist eine Art kleines Sportabzeichen, jedoch steht der Leistungsgedanke dabei völlig im Hintergrund. Um das Kibaz zu erlangen, durchlaufen die Kinder einen Parcours von 10 Stationen, welche an die verschiedenen Entwicklungsbereiche (Motorische-, Wahrnehmungs-, Soziale-, Psychisch-emotionale-, und kognitive Entwicklung) angepasst sind. Das Abzeichen zielt darauf ab für die Kinder eine Möglichkeit zu schaffen, ihre Vorlieben, Stärken und Talente zu entdecken und auszubauen. Geplant ist es, zum Kibaz mehrere Kindergärten, auch über die bereits vorhandenen Kooperationen hinaus, einzuladen und einzubinden. Eine spezifische Einladung und Ankündigung wird folgen.

Des Weiteren wollen wir wie auch schon in den vergangenen zwei Jahren einen Familiensporttag veranstalten, an dem die Kinder mit ihren Eltern, Großeltern, Geschwistern oder auch schon ganz alleine, in der Turnhalle toben und sich ausprobieren können. Der Familiensporttag soll am 19. Januar 2019 stattfinden. 

DSV-Turnerinnen im Jahresendspurt

Gleich nach den Sommerferien begann für die DSV-Turnerinnen der Endspurt im Jahreskalender. 

Im Talentförderprogramm war es Mia Lutkova (AK 9), die bei den Kadertests auf Landes- und Bundesebene ihr athletisches und technisches Können unter Beweis stellen musste. Das gelang ihr mit Erfolg, wobei sie im Bundeskader-Nominierungstest am 09./10. November in Halle/Saale in ihrer Altersklasse einen hervorragenden 5. Platz erreichte. Damit besteht berechtigte Hoffnung, in den Bundeskader aufgenommen zu werden. Drücken wir also die Daumen, dass Mia bald von der Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk die ersehnte Post bekommt.

Liana Keil (AK 8) hat diesen Test noch vor sich, der am 30. November im Turnleistungszentrum Detmold stattfindet.

Die im Ligabereich turnenden DSV-Turnerinnen hatten ihren Jahreshöhepunkt bei den Gau-Einzelmeisterschaften, wo am 10. November in Helpup nahezu hundert Teilnehmerinnen in 14 Wettkampfklassen um Sieg und Punkte kämpften. Hier vertraten Audrey Aklan, Sophie Borysyuk, Mathilda Freitag, Melina Keil, Lotta Sattler und Ruthie-Josefina Steinchen die Vereinsfarben. Ihre Leistungen verdienen dabei um so mehr Beachtung, als sie infolge eines krankheitsbedingten Ausfalls ihre Trainers Hans-Joachim Dörrer im Vorfeld über lange Zeit nur einmal in der Woche trainieren konnten. Trotzdem konnten sich Mathilda (2. Platz in der LK 4, Jahrgang 2008) und Melina (3. Platz in der LK 4, Jahrgang 2007) zwei Podiumsplätze erturnen.

Hans-Joachim Dörrer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gruppe des Monats November

Die Gruppe des Monats November ist noch gar keine. Sie möchte aber unbedingt eine werden. Am Freitag, den 10.01.2020 geht es los. Um 17 Uhr treffen sich alle Interessierte im Gymnastikraum des Stadtgymnasiums ( Eingang Gelbe Sporthalle ). Angeboten wird dort von Peri Özge Kovac eine Übungsstunde Yoga.

Fit mit Yoga!
Der Yoga-Fitnesskurs konzentriert sich auf die Asanas, auf den Atem und später auf die Meditation. Grundlage sind die körperlichen Übungen aus dem Hatha Yoga, die wie im Vinyasa Yoga zu kleinen Flüssen (fließende Bewegungsabläufe) zusammengefasst werden. Diese bewirken  ein effektives Training für die Muskulatur. In Verbindung mit der Tiefenentspannung wird so das Ziel des inneren Gleichgewichtes und der Ruhe erreicht.
Ein Angebot, das Sie nach einem langen Arbeitstag zu sich selbst zurückfinden lässt.