Neue Sieger im Turnier um den Detmolder Degen

Am Mittwoch, 07.11.18 veranstalteten die Fechter des DSV das jährliche Turnier um den Detmolder Degen. Nach spannenden Gefechten konnten sich Jonas Windt und Raven Elisabeth Dietzel als Erst- und Zweitplatzierte durchsetzen.
Das Fechtturnier ist das einzige in Lippe und in ihm werden zwei Wandertrophäen vergeben: Der namensgebende Detmolder Degen geht an den oder die Erstplazierte in der Gesamtwertung. Die Detmolder Degenrose erhält der oder die Bestplazierte des jeweils anderen Geschlechts.
Für beide Trophäen gilt, wird sie dreimal vom selben Fechter gewonnen, darf dieser sie behalten. Die diesjährigen Gewinner erhalten die Trophäen jedoch beide zum ersten Mal.
Der Vorjahressieger Chris Harding aus Schottland, der wegen seiner Schnelligkeit im Verein “Flying Scotsman” genannt wird, konnte leider aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen.

Neue Abteilungsstruktur im DSV

Durch die Integration der Sportgruppen der TG Detmold war es notwendig, die Abteilungen aus dem Freizeitsportbereich neu zu organisieren. Die Zusammensetzung der Abteilungen ab Januar 2019 ist in diesem Organigramm zu sehen. Ebenfalls dargestellt ist die Zuständigkeit der Vorstandsmitglieder. Die 2. Vorsitzende Jugend ist abteilungsübergreifend für die Belange aller im Verein organisierten Jugendlichen zuständig.

Sie können sich das Organigramm auch als PDF-Datei  herunterladen

Bis zum Jahresende sollen die neuen Abteilungen ihre Abteilungsleitungen wählen.Wer Interesse an einer Tätigkeit als Abteilungsleiter oder Kassenwart hat kann sich für weitere Informationen an den zuständigen 2. Vorsitzenden wenden.

 

Schöne Ausflüge halten „Alte Riege“ jung

Die traditionsreiche Gruppe erkundet das Steinhuder Meer und besichtigt die Hämelschenburg. Neue Mitglieder sind zum Schnup- pertraining jederzeit willkommen

Die „Alte Riege“ im DSV hat sich wie in jedem Jahr einen Tag auf Reisen begeben. Dabei ist die lippische Grenze Richtung Steinhuder Meer überquert worden. „So ein Unterfangen war zur Zeit der Gründung dieser Sportgruppe vor 136 Jahren nicht selbstverständlich vielleicht sogar undenkbar“.

Undenkbar wäre es auch gewesen sich als Männergruppe von einer Frau trainieren zu lassen. Die Gruppe würde sich freuen, wenn sich ab und zu ein neuer Teilnehmer zum Schnuppern melden würde. Was wird geboten? Gymnastik, Ballspiele und Einkehr in den Treff, in dem man alle gängigen Getränke zu Minipreisen vorfindet und auch ein Würstchen befindet sich auf der Speisekarte. Apropos Frauen: Auf die Ausflüge werden die Frauen bzw. Partnerinnen selbstverständlich mitgenommen.

So war es auch in diesem Jahr. Die „lange“ Fahrt wurde mit einem Sektfrühstück am Rintelner Viadukt auf angenehme Weise unterbrochen. Weiter ging es zum großen Frühstück ins Paulaner Wirtshaus am Ostenmeer. Unsere Organisatoren Dieter Niewald, Horst Rautenstengel und Klaus Wöhning wurden allerseits gelobt für die Auswahl dieses Lokals. Nach dem üppigen Mahl konnte man leicht auf ein Mittagessen verzichten. Viele ließen es sich nicht nehmen, den kurzen Weg zum Strand zu gehen, um den ersten Blick auf das „Meer“ zu werfen.

Die ursprünglich geplante Bootsfahrt mit Holzbooten direkt vom Restaurant aus musste wegen Niedrigwassers leider ausfallen. Stattdessen starteten die Gruppe die große Rundfahrt vom Schiffsanleger in Steinhude. Aber auch hier gab es Probleme mit dem Niedrigwasser. Beim Anlegen kam es zur Grundberührung, so dass sich alle in den Schiffsbug begeben mussten.

Nun ging es noch zur Hämelschenburg, einem Hauptwerk der Weserrenaissance. Vor der Besichtigung blieb noch Zeit für Kaffee, Kuchen und ein Gruppenfoto. Der Führerin gelang es, uns mit ihrem Temperament die Geschichte und Zusammenhänge der „Familie von Klenk“ mit der großen Politik nahezubringen. So eine Führerin würde man sich bei allen Besichtigungen wünschen. Als man dann wohlbehalten in Detmold ankam, waren sich alle einig: Es war ein ein schöner, erinnerungswürdiger Tag.

 

Quelle: LZ

Gau-Einzelmeisterschaften im Gerätturnen:

1 x Gold, 1 x Silber, 3 x Bronze für DSV-Turnerinnen

Bei den diesjährigen Gau-Einzelmeisterschaften der lippischen Turnerinnen, die am 6. Oktober wie in den Vorjahren wieder gemeinsam von unserem Verein und dem TV Heidenoldendorf ausgerichtet wurden, starteten insgesamt 116 Turnerinnen aus sechs Vereinen des Lippischen Turngaues.

Darunter befanden sich 11 DSV-Turnerinnen, die von Hans-Joacvhim Dörrer und Miriam Bergmann gut vorbereitet an die Geräte gingen. Das sollte sich auszahlen, wie die nachstehende Übersicht erkennen lässt:

Talentförderprogramm:
AK 7 Liana Keil, 3. Platz
AK 8 Mia Lutkova. 1. Platz

Leistungsklasse 4:
Jahrgang 2008 Lotta Sattler, 7. Platz; Audrey Aklan,11. Platz; Mathilda Freitag, 17. Platz; Amelie Hamm, 21. Platz
Jahrgang 2007 Melina Keil, 2. Platz; Katelynn Brandt, 4. Platz; Sophie Borysyuk, 10. Platz
Jahrgang 2006 Johanna Eikermann und Ruthie Josefina Steinchen, gemeinsam 3. Platz

Wir gratulieren allen DSV-Turnerinnen zu den gezeigten Leistungen – insbesondere natürlich den Medaillengewinnerinnen –
und wünschen weiterhin viel Spaß beim Turnen.

Einziger Wermutstropfen war, dass die Presse von dieser Turnveranstaltung keine Notiz genommen hat.

Hans-Joachim Dörrer

WTB-Nachwuchsmeisterschaften

Gerätturnen weiblich:

 Zwei Goldmedaillen und eine Bronzemedaille für DSV-Turnerinnen

 Es läuft in der Kunstturnabteilung wie geschmiert: Drei DSV-Turnerinnen starteten am 30. Juni bei den Nachwuchsmeisterschaften des Westfälischen Turnerbundes in Dortmund. Und alle drei standen auf dem Siegerpodest.

Zunächst erturnte sich Liana Keil in der AK 7, die mit 31 Teilnehmerinnen die größte Wettkampfgruppe war, einen tollen 3. Platz. Aber damit nicht genug: In der AK 8 und AK 11 waren Mia Lutkova und Johanna Sahl nicht zu toppen und erkämpften sich verdient die Goldmedaillen.

Drei großartige Erfolge, zu denen alle Kunstturnerinnen im Detmolder Sportverein von ganzem Herzen gratulieren. Und weil die drei Medaillengewinnerinnen im Turnleistungszentrum trainiert werden, gebührt auch dort arbeitenden Trainerteam, zu dem auch Miriam Bergmann gehört, ein dickes Dankeschön.

Unsere Fotos zeigen Liana Keil mit Urkunde auf dem Schwebebalken, Mia Lutkova bei einer technisch perfekten Standwaage am Balken sowie Johanna Sahl freudestrahlend bei der Bekanntgabe des Wettkampfergebnisses.

DSV Poloshirt und T-Shirt

 

 

Auf der Jahreshauptversammlung waren sie schon erstmalig zu sehen, nun bietet der DSV die Shirts auch zum Kauf an.

Polo-Shirt RückseitePolo DSV Logo vorn

Die T-Shirts sind als Unisexversion in den Größen S,M,L,und XL zum Preis von 7,50 € erhältlich, die XXL Version kostet 8,50 €.

Die Poloshirts von Fruit of the Loom gibt es wie abgebildet als tailierte Ladyfit-Version in den Größen XS,S,M,L,XL für 10 €, die XXL Version kostet 12,50 €.

Die gerade geschnittene Herrenversion ohne Abbildung ist in den Größen S,M,L,XL ebenfalls für 10 € zu haben,die XXL Version kostet auch 12,50 €.

Erhältlich sind die Shirts ab dem 02.05. in der Geschäftsstelle des Vereins.

Sie können auch das Kontaktformular der Website benutzen, um die Shirts zu bestellen.

 

 

 

Ersatzhallen für die Sporthalle Bachschule

Die Schäden an dem Dachstuhl der Sporthalle Bachschule sind gravierend, die Halle bleibt länger gesperrt.

Die Ersatzhallen für die dort übenden Gruppen sind:

Tanzen                                                                           

Gustav-Heinemann- Schule   

zur gewohnten Zeit Montags 17:00 – 18:00 Uhr

Haltung und Bewegung ( Rückenschule )       

Gustav-Heinemann- Schule   

zur gewohnten Zeit Montags 18:00 – 19:00 Uhr

Fechten                                                                         

alte Sporthalle Stadtgymnasium   

zu den gewohnten Zeiten am Montag und Mittwoch