Handball Landesliga: Knapper 31:30-Heimsieg gegen Löhne

HSG Detmold/Hiddesen – HSG Löhne-Obernbeck 31:30 (13:18)

Nachdem wir in der vergangenen Woche im Heimspiel gegen Spradow unglücklich einen Punkt oder mehr verschenkt haben, kann man nach dem Spiel gegen HSG Löhne Obernbeck von einem glücklichen Sieg sprechen, nachdem man in der ersten Halbzeit bereits mit 7 Toren zurückgelegen hatte. Die personelle Lage sah vor dem Spiel schon nicht gut aus. Fabian Schipmann und Henning Gote mussten verletzt passen, Jonny Warlich trat erkältet an und Baltic und Mager waren angeschlagen. Wieder im Kader waren dafür China-Rückkehrer Marc Mellies und Stefan Frehe, der über das Wochenende aus München zu Besuch in der Heimat weilte und schon zuvor die HSG 2 unterstützt hatte. Youngster Marvin Welge von der HSG 2 stellte sich ebenfalls zur Verfügung.

Detmold startete ungewohnt schlecht in das Spiel. Sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr fehlte das notwendige „Feuer“, was uns bislang immer ausgezeichnet hat. So ging der Gast aus Löhne schnell mit 1:5 und 2:7 in Front. Mehrere Fehlpässe zum Kreisläufer nutzte der Gast zu schnellen Gegenstößen und auch im Positionsspiel störten wir die Gäste um Spielmacher Bergmann kaum. Lediglich Daniel Wodarsch im Tor war es zu verdanken, dass sich der Rückstand in Grenzen hielt. Im Angriff verschenkten wir reihenweise Bälle durch technische Fehler und Fehlwürfe (Gästekeeper Finke zeigte im Tor eine gute Leistung). So konnte man nach 25 Minuten beim Spielstand von 10:17 schon fast von einer Vorentscheidung sprechen, doch bis zur Pause konnten wir noch auf 13:18 verkürzen.

In der Pause appellierten Coach Bailey und der verletzte Fabian Schipmann an den Willen jedes einzelnen, denn die passende Einstellung wurde schmerzlich vermisst. Diese sollte in der zweiten Hälfte besser werden und mit zwei schnellen Toren von Jess Baltic verkürzten wir zum 15:18. Löhne konnte den knappen 3–4 Tore Vorsprung bis zum 23:26 halten, denn in der Deckung ließen wir dem Gegner immer noch zu viele Freiräume. Im Angriff wurde unser Spiel aber druckvoller und besser. Stefan Frehe kam zu seinem ersten Saisoneinsatz und brachte Waldhof, Baltic und Co. in Position. Nach einem Wechselfehler und einem Foulspiel der Gäste konnten wir in doppelter Überzahl den Anschluss wieder herstellen. Beim 28:28 durch einen sehenswerten Treffer von Lars Branding begann das Spiel wieder bei null. Mittelmann Brockschmidt brachte Löhne wieder in Führung, doch Waldhof konterte mit einem Treffer in den Winkel zum Ausgleich. Im folgenden Angriff der Gäste wurde der Ball durch einen Fehlpass auf Linksaußen verloren, so dass Jasmin Baltic im Gegenzug ca. 70 Sekunden vor Ende Detmolds erste Führung zum 30:29 heraus warf. Die Gäste verloren den Ball nochmal durch einen Fehlwurf. 20 Sekunden vor Abpfiff wuchtete Linksaußen Lars Branding mit einem Wurf durch den Mittelblock zum entscheidenden 31:29 den Ball in Netz. Löhnes Büscher traf im Gegenzug noch zum 31:30 Endstand, doch dann war die Partie vorbei.

Auch wenn es letztendlich aufgrund unserer schlechten ersten Halbzeit, in der nur Daniel Wodarsch ein starkes Spiel zeigte, ein glücklicher Sieg war, muss man die Einstellung und den Willen des gesamten Teams in Halbzeit zwei loben. Auch die Chancenverwertung war in der zweiten Hälfte besser, so kam Dominik Waldhof zu einfacheren Toren und auch Jess Baltic ließ seine Gegenspieler das ein oder andere Mal aussteigen. Ein gutes Spiel mit wichtigen Toren machte auch Lars Branding.

Kommenden Samstag reisen wir zum Mitaufsteiger LIT NSM III in den Norden von Hille, wo uns sicherlich auch keine leichte Aufgabe erwartet. Mit zwei Siegen gegen Spenge 2 und in Altenbeken ! konnte sich der Gegner aus dem Keller befreien.

Tore HSG:
Jasmin Baltic (10/3), Dominik Waldhof (8), Lars Branding (4), Bernhard Mager (3), Marc Schipmann (2), Tobias Schulte (1), Jens Spies (1), Marc Mellies (1), Stefan Frehe (1), Matthias Betge, Jonny Warlich, Marvin Welge. Im Tor: Daniel Wodarsch und Thomas Furcht.