Handball Landesliga: HSG Detmold/Hiddesen – TuS Brake 28:27 (15:12)

HSG 1: Revanche geglückt

Sonntagabend hatten wir mit dem TuS Brake die Mannschaft zu Gast, die uns im Hinspiel unsere bislang höchste Saisonniederlage beigebracht hatte (26:36). Personell konnte

Starke Deckungsleistung im Mittelblock von Marc Schipmann

Coach Bailey, bis auf Henning Gote, wieder aus dem Vollen schöpfen, da sowohl Fabian Schipmann und Jonny Warlich wieder im Kader standen.

Nach zuletzt zwei verschlafenen Anfangsphasen, waren wir in diesem Spiel von Anfang an hellwach. Nach dem 0:1 konnten wir über 3:1 eine 5:3 Führung herauswerfen. Die Deckung arbeitete gut und konnte einige Ballgewinne erzwingen. Mit drei Toren auf Reihe ging der Gast beim 5:6 zum ersten Mal in Führung. In der Folge setzen wir uns über 10:6, 11:7 bis zum 13:9 auf vier Tore ab. Ganz stark präsentierte sich in dieser Phase einmal mehr Keeper Daniel Wodarsch, der die Würfe aus dem Braker Rückraum reihenweise entschärfen konnte. Im Angriff wirbelten Schipmann, Baltic und Waldhof so, dass sich immer wieder Freiräume zum Abschluss ergaben. Beim 15:12 für Detmold wurden die Seiten gewechselt.

Kurz nach der Pause erhielt Fabian Schipmann seine zweite Zeitstrafe. Doch Jonny Warlich und Jasmin Baltic markierten trotz Unterzahl die Führung zum 17:12. Bis zum 25:20 hielten wir den Abstand aufrecht. Die Deckung zeigte gemeinsam mit Daniel Wodarsch im Tor weiterhin eine starke Leistung – besonders Marc Schipmann, der mit seinem Rot-gefährdeten Bruder Fabian in der Abwehr wechselte, räumte im Mittelblock kräftig ab oder blockte die gegnerischen Würfe. Nun folgte die stärkste Phase der Gäste: Der eingewechselte Norman Kern hielt seinen Kasten fortan für mehrere Minute sauber und werte reihenweise Detmolder Großchancen ab. Allgemein war Brake nun bissiger und traf auch im Angriff aus allen Lagen. Linkshänder Christian Junker, der eingewechselte Jonas Knefelkamp und Spielmacher Jan Ober drehten nun auf, so dass die Gäste beim 25:25 den Ausgleich schafften. Im Gegenzug konnte erstmals Bernhard Mager seinen ehemaligen Verler Mitspieler Norman Kern zur 26:25 Führung überwinden. Nach dem erneuten Ausgleich durch Knefelkamp erhielt Fabian Schipmann durch seine dritte Zeitstrafe sechs Minuten vor Spielende die Rote Karte. Linksaußen Lars Branding übernahm fortan die Spielmacherposition, holte im ersten Angriff gleich einen Strafwurf heraus den Baltic zur 27:26 Führung nutzte. Im Gegenzug verwarfen die Gäste und Detmold traf über Waldhof zum vorerst beruhigendem 28:26 ca. 60 Sekunden vor Spielende. Knefelkamp schaffte erneut den Anschluss und deckte die letzten 30 Sekunden offen. Wir spielten den Angriff clever bis zum angezeigten Zeitspiel runter und holten auf der Halblinken einen Freiwurf heraus. Waldhof legt auf Baltic ab, der über Linksaußen an Norman Kern scheitert. Vier Sekunden blieben den Gästen für den letzten Angriff, doch der Ball wurde nicht mehr über die Mitte gebracht, so dass wir letztendlich mit 28:27 als Sieger vom Platz gingen.
In der letzten Aktion verletzte sich der starke Norman Kern am Knie – von dieser Seite gute Besserung. Wollen wir hoffen, dass es keine schwere Bänderverletzung ist !!!

Kommendes Wochenende ist spielfrei, ehe es dann am 17.02.2013 auswärts zur Spenger Reserve geht.

Tore HSG:
Jasmin Baltic (7/2), Bernhard Mager (6), Fabian Schipmann (5), Dominik Waldhof (4), Lars Branding (3), Jonny Warlich (2), Marc Schipmann (1), Matthias Betge, Jens Spies, Tobias Schulte, Marc Mellies. Im Tor: Daniel Wodarsch und Thomas Furcht.