Miriam Bergmann hat das Turnen nicht verlernt

Dass Miriam Bergmann nach wie vor zu den besten westfälischen Turnerinnen gehört, bestätigte sie in der diesjährigen NRW-Turnliga, wo sie für die Mannschaft der KTV Detmold an den Start ging.

Nachdem sie beim Liga Auftakt wegen Knieproblemen noch zuschauen musste, gehörte sie in den beiden restlichen Wettkämpfen zu den fleißigsten Punktesammlerinnen und hatte somit wesentlichen Anteil am Gesamtsieg, der mit einem Vorsprung von unglaublichen 41,05 Punkten schon fast als historisch bezeichnet werden kann. Gerne hätte Miriam auch bei den NRW-Meisterschaften mitgeturnt, die im Rahmen des 3. NRW-Landesturnfestes vom 3. bis 6. Juni 2015 in Siegen stattfanden. Aber auch hier streikte vier Tage vor dem Wettkampf das leidige Knie. Aber nach den Sommerferien will sie das Training wieder aufnehmen und hofft dabei, den Westfälischen Turnerbund beim Deutschland-Pokal, einem Wettkampf der Ländermannschaften des Deutschen Turner-Bundes, im Herbst vertreten zu können.

Unser Bild zeigt Miriam Bergmann bei der Siegerehrung der NRW-Turnliga als Vierte von links.

 

SONY DSC