WTB-Meisterschaften Gerätturnen Frauen

1860-Turnerinnen erturnen Gold und Silber

Normalerweise finden die Meisterschaften des Westfälischen Turnerbundes in der zweiten Jahreshälfte statt. Doch in diesem Jahr ist es umgekehrt: Schon am 29. April mussten die Turnerinnen in Dortmund ihr Können unter Beweis stellen. Ein ungewohnt früher Termin, bei dem die Aktiven auch noch das neue Pflichtprogramm (AK 7-11) sowie im Kürbereich ab AK 12 nach den seit Rio geltenden neu Wertungsbestimmungen turnen mussten.

Somit waren alle gespannt, wie dieser erste landesweite Leistungstest ausgehen würde. Dabei überraschten die drei 1860-Turnerinnen  mit guten Leistungen. In der jüngsten Wettkampfklasse der siebenjährigen Nachwuchstalente war Mia Lutkova von ihrer Trainerin so gut vorbereitet worden, dass sie gleich bei ihrem ersten Start auf Landesebene die Vizemeisterschaft erturnen konnte.

Aber damit nicht genug: Johanna Sahl, die schon im letzten Jahr als Meisterin in der AK 9 glänzte, war auch diesmal in der AK 10 nicht zu schlagen und gewann mit großem Vorsprung den Meistertitel.

Auch Trainerin Miriam Bergmann ging bei den Großen in der AK 16 und älter an den Start und hatte ihr Kürprogramm an zwei Geräten aufgestockt. Während ihr der Sprung und die Bodenübung gut gelangen, konnte sie ihre schwierigen Übungen am Stufenbarren und Balken nicht ganz fehlerfrei durchturnen. So war sie mit ihrem 9. Platz zwar nicht zufrieden, weiß aber, was sie bis zum zweiten Ligawettkampf in der Verbandsliga tun muss, damit die neuen Übungsteile auch an diesen beiden Geräten klappen.

geschrieben von Hans-Joachim Dörrer

Mia Lutkova bei ihrem Balkenabgang     (Foto: privat) 

Miriam Bergmann vor ihrer Bodenübung (Foto: privat)

Johanna Sahl bei ihrem Balkenaufgang   (Foto: privat)