DSV Familienturnen im Januar 2020

Der DSV hatte eingeladen und gut 30 Familien haben sich diese Chance nicht entgehen lassen. So bewegten sich bis zu 80 Personen gleichzeitig in der großen Gerätelandschaft, welche die Abteilung Kinderturnen an diesem Sonntagmorgen aufgebaut hatte. Insgesamt konnten wir ca. 100 kleine und große bewegungsfreudige Gäste in der Grabbehalle begrüßen, freute sich das Team vom DSV.

So sah man Väter ganz oben an Tauen unter der Decke hängen, Mütter mit ihren Kindern die steile Kletterwand erklimmen um sich daraufhin todesmutig von der Balustrade auf den dicken Weichboden unten am Hallenboden zu stürzen. Vorschulkinder kletterten ein ums andere Mal zum Einstieg der hohen Tuchrutsche hinauf, balancierten über Balken und hingen an den Holmen der Stufenbarren. Natürlich waren die Trampoline ununterbrochen belegt.   Geschicklichkeit war beim Überklettern einer Gerätereihe gefragt, aber auch beim Pedalofahren, Katapult- und Armbrustschießen oder beim Stelzenlauf. Ballsportler konnten sich im Kleinfeld austoben, das einen großen Teil der Halle einnahm. Ruhiger ging es in der Baby-Ecke zu, in der viele Kleingeräte zum Begreifen einluden. Eine Bauecke unter dem Zeltdach war Rückzugsort für kreative Teilnehmer. So beinhaltete dieses Familien-Angebot für jedes Alter spannende und erfreuliche Bewegungsmöglichkeiten. Ausruhen konnte man sich an der „Wasserstelle“ im Geräteraum.

 

Zum Abschluss, nach drei Stunden Bewegung, gingen alle Teilnehmer hochzufrieden nach Hause. Nur eines wollten viele wissen: wann machen wir das wieder?! Im kommenden Januar hier im DSV! Versprochen!

 

Yoga – die erste Stunde

Am Freitag, den 10.01., war es soweit. Das neue Sportangebot des Detmolder SV ging an den Start. Im Vorfeld hatten wir schon gemerkt, das wir damit großes Interesse geweckt hatten. Wieviele Interessenten aber den Weg in die Halle finden würden, das war die spannende Frage. Wie auf dem Foto zu sehen war es dann für den ersten Termin schon recht voll. Für ein paar mehr Teilnehmer reicht der Raum aber noch.

Gastfamilie für Fecht-begeisterten Austauschschüler gesucht

Die gemeinnützige Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) sucht Gastfamilien für rund 50 Austauschschüler aus aller Welt, die im Januar für ein Schuljahr nach Deutschland kommen. Darunter ist ein 18-jähriger Schüler aus Ecuador, der in seiner Freizeit leidenschaftlich gern fechtet und nur darauf wartet, in sein Abenteuer „Austausch in Deutschland“ zu starten.

Austauschschüler bei YFU sind zwischen 15 und 18 Jahre alt, besuchen ein Jahr lang in Deutschland die Schule und teilen wie ein Familienmitglied den Alltag ihrer Gastfamilien. Dadurch tauchen sie ganz in die deutsche Kultur ein und lernen schnell die deutsche Sprache. Gastfamilien lernen im Gegenzug eine andere Kultur im eigenen Zuhause kennen und erweitern ihre Familie um ein neues, internationales Mitglied auf Zeit.

Gastfamilien müssen den Austauschschülern keinen besonderen Luxus oder ein Besichtigungsprogramm bieten – am wichtigsten die herzliche Aufnahme des Schülers! Auch Fremdsprachenkenntnisse sind keine Voraussetzung und die Familienzusammensetzung spielt ebenfalls keine Rolle: Familien mit Kindern jeden Alters können ebenso Gastfamilie werden wie Paare, die keine Kinder haben und/oder die beruflich sehr engagiert sind. Auch Alleinerziehende, Alleinstehende sowie selbstverständlich auch gleichgeschlechtliche Paare sind herzlich als Gastfamilie bei YFU willkommen.

Alle Schüler besitzen bei der Ankunft in ihrer Gastfamilie mindestens grundlegende Deutschkenntnisse, die sie zum Teil auf einführenden YFU-Seminaren zu Beginn des Austauschjahres erworben bzw. ausgebaut haben. YFU steht sowohl Austauschschülern als auch Gastfamilien das ganze Jahr bei allen Fragen auch mit persönlicher Betreuung vor Ort zur Seite.

Familien, die Emilio ab Anfang Februar für einen Zeitraum von drei, fünf oder zehn Monaten bei sich aufnehmen möchten, können sich bei YFU melden:

gastfamilien@yfu.de, 040 227002-0.

Mehr Informationen im Internet unter www.yfu.de/gastfamilien.

Über YFU:

Das Deutsche Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU) organisiert seit mehr als 60 Jahren langfristige Jugendaustauschprogramme weltweit. Zusammen mit Partnerorganisationen in rund 50 Ländern setzt sich YFU für Toleranz und interkulturelle Bildung ein. Seit der Gründung im Jahr 1957 haben rund 60.000 Jugendliche und 20.000 Gastfamilien an den Austauschprogrammen teilgenommen. YFU ist ein gemeinnütziger Verein und als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt.