Erste Traumreise in der Zappelkiste

In der zweiten Woche kommt zum ersten Mal eine Traumreise mit in die Zappelkiste. Der Beitrag der FSJlerin Lisa und des FSJlers Max ist ideal für eine kleine Entspannung nach einem anstrengenden Tag. Dabei ist die Traumreise nicht nur etwas für die Kleinen, sondern kann auch bei den Eltern für Entspannung sorgen. Dies ist ein etwas anderer Beitrag, als die bisherigen Inhalte der Zappelkiste, da es ihr nicht um das Toben und Turnen geht. Hier steht die Ruhezeit für alle Familienmitglieder im Vordergrund.

Ihr findet die Traumreise hier

Sport in Coronazeiten

“Kann ich meinen Aerobic-Kurs nicht Online anbieten?” Diese Frage von Jenny hat dazu geführt, das am vergangenen Wochenende der DSV erste Schritte in die Videoproduktion gegangen ist.  Vorerst drei Übungsblöcke wurden aufgezeichnet.

 

Was dabei herausgekommen ist, kann ab Dienstag, den 17.11., 19 Uhr als Premiere auf der Homepage des DSV angeschaut werden.

Mitmachen ist dann natürlich auch angesagt.

Wir wollen das Angebot weiterführen und bis auf Weiteres sollen jeden Dienstag neue Einheiten erscheinen.

Die Zappelkiste füllt sich weiter

Nachdem ihr mit dem “Budenzauber” von Anne schon die erste Bewegungsstunde in der Zappelkiste finden konntet, sind nun weitere Ideen für Zuhause dazugekommen. Mit “Sport und Spaß für Zuhause” und “Kleine Spielideen für Zwischendurch” habt ihr nun eine größere Auswahl an Bewegungsideen. Mit den beiden Möglichkeiten von Pauline könnt ihr euch Zuhause, im Garten oder bei einem Spaziergang austoben.

Seid gespannt, denn es folgen noch weitere Angebote in der Zappelkiste!!!

Bis dahin wünschen wir Euch viel Spaß mit den Ideen, die ihr schon jetzt ausprobieren könnt. 😊

„Zappelkiste“ zum Turnen für Zuhause

Leider mussten, bestimmt durch die Corona-Lage, die Sportangebote des DSV ausgesetzt werden. Damit können die Kinder auch nicht mehr in unsere Hallen zum Turnen und Toben kommen. Um den Spaß auch ohne die Treffen in der Sporthalle beizubehalten, starten wir mit einem Online-Angebot des Kinderturnens. Die DSV-Zappelkiste beinhaltet Bewegungs- und Spielideen, die in der Begleitung von Musik durchgeführt werden können.

 

Schon jetzt steht die Übungsstunde

Budenzauber in der Zappelkiste” für euch bereit!!!

 

           

Online – Anmeldung für einige Gruppen erforderlich

 

In einigen Gruppen haben wir eine verpflichtende Online-Anmeldung eingerichtet damit wir die Gruppenstärke begrenzen können um die notwendigen Hygienemaßnahmen einzuhalten . Ein spontaner Besuch ist in diesen Gruppen nicht möglich. Nach der Anmeldung erhält der Teilnehmer eine Bestätigungsmail, wird die Anmeldegrenze erreicht, wird eine Warteliste erstellt. Also bitte die Teilnahme stornieren, wenn eine Verhinderung vorliegt, damit nachgerückt werden kann. Sollte der Termin insgesamt ausfallen, erhalten alle Angemeldeten ebenfalls eine Benachrichtigung. Die Anmeldung ist für Mitglieder und Nichtmitglieder ( als Schnupperteilnahme ) möglich.

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme, die dem Schutz der Gesundheit der Teilnehmer und Übungsleiter dient.

 

Derzeit gilt diese Anmeldepflicht für folgende Gruppen:

 

Frauengymnastik 30+, Montags 19:00 – 20:15 Uhr, TH Weerth-Schule neu

zur Anmeldeseite Frauengymnastik 30+

 

Weerth-Hüpfer 3+, Dienstags 16:00 – 17:30 Uhr, TH Weerth-Schule neu

zur Anmeldeseite Weert-Hüpfer 3+

 

Grabbe-Hüpfer 3+, Dienstags 16:45 – 18:00 Uhr, SH Grabbegymnasium alt

zur Anmeldeseite Grabbe-Hüpfer 3+

 

Weerth-Flöhe 1+, Mittwochs 16:30 – 18:00 Uhr, TH Weerth-Schule neu

zur Anmeldeseite Weerth-Flöhe 1+

 

Grabbe-Flöhe 1+, Freitags 16:00 – 17:30 Uhr, SH Grabbegymnasium alt

zur Anmeldeseite Grabbe-Flöhe 1+

Mia Lutkova und Liana Keil beim Turn-Talentschul-Lokal

Als der Deutsche Turner-Bund die Turn-Talentschulen ins Leben gerufen hat, geschah das mit der Zielsetzung, in den olympischen Turnsportarten ein flächendeckendes Netz von Einrichtungen zu schaffen, in dem talentierte Kinder gezielt gefördert werden können. Zu den Inhalten dieser Förderung gehört dabei auch die perspektivisch angelegte Entwicklung von Wettkampfleistungen, die im Turn-Talentschul-Pokal der Altersstufen 9 und 10 sowie im Kaderturn-Cup der Altersstufe 11 ihren sichtbaren Ausdruck finden.. Es handelt sich dabei um ein Wettkampfprogramm, in dem die Nachwuchstalente ihr Können unter Beweis stellen können. Die Wettkampfanforderungen bestehen aus den entsprechenden Pflichtübungen der jeweiligen Altersstufe und geben somit die Möglichkeit zur Überprüfung der im Training geleisteten Arbeit.

So war es auch für dieses Jahr gedacht. Doch der Deutsche Turner-Bund musste die Nachwuchswettkämpfe wegen Corona zunächst verschieben. Und es drohte ihnen sogar das Aus. Aber die Bundestrainerin Nachwuchs Kunstturnen Frauen, Claudia Schunk, gab nicht auf und erfand kurzerhand einen coronatauglichen Austragungsmodus. Sie fand Mitstreiter*innen, die es gemeinsam mit ihr ermöglicht haben, dass der für die Nachwuchstalente so wichtige turnerische Jahreshöhepunkt am 18. Oktober zeitgleich in Berlin (Berliner Turn- und Freizeit-Sportbund), Dortmund (Westfälischer Turnerbund)  und Mannheim (Badischer Turnerbund) stattfinden konnte.

Dass die Nachwuchstalente dabei ohne Zuschauer turnen mussten, mag man aus Sicht der Eltern und ihrer Kinder bedauern. Wir pflichten aber Claudia Schunk bei, wenn sie sagt: „In dieser Zeit sind wir froh, überhaupt Wettkämpfe turnen zu können.“

Und der zusätzliche Einsatz, den die Macher an den drei Wettkampforten aufgrund der coronalen „Sonderbedingungen“ mit der Umsetzung eines umfangreichen Hygienekonzeptes zu bewältigen hatten, hat sich gelohnt.

In Dortmund gingen die Tams der Turntalentschulen aus den Landesturnverbänden Westfälischer Turnerbund, Rheinischer Turnerbund, Schleswigholtsteinischer Turnverband, Niedersächsischer Turnerbund, Hessischer Turnverband, Saarländischer Turnerbund und Turnverband Bremen an die Geräte.

Im ersten Wettkampf der Altersklasse 9 starteten sieben Mannschaften. An der Spitze entwickelte sich dabei ein spannender Zweikampf zwischen den Teams aus Detmold und Hannover. Erst am letzten Gerät entschieden die Detmolderinnen mit einer Bestleistung am Sprung die Konkurrenz für sich und gewannen mit 177,550 zu 176,200 Punkten. Fleißigste Punktesammlerin im Detmolder Team war Liana Keil, die aufgrund ihrer Leistung von der Bundestrainerin zum Bundeskadernominierungstest eingeladen wurde.

In der Altersklasse 10 waren es nur drei Mannschaften, die den Kampf ums Siegerpodest in Angriff nahmen. Auch hier gab es den erwarteten Zweikampf zwischen den Mannschaften der TTS Detmold und der TTS Deutsche Sporthochschule Köln. Die Detmolderinnen mussten dabei das Pech verkraften, dass ihr Mias Lutkova wegen einer starken Prellung beim Balkenabgang am Boden ausfiel. Der dadurch entstandene Punkteabstand war bis zum Schluss nicht mehr aufzuholen, auch wenn Mia Lutkova im letzten Gerätedurchgang am Stufenbarren mit 18,05 von maximal 19 Punkten die höchste Punktzahl  des gesamten Wettkampfes turnte. Auch Mia wird deshalb am Bundeskadernominierungstest teilnehmen.

Wir gratulieren unseren beiden Nachwuchstalenten ganz herzlichen zu ihren Erfolgen!

DSV – Turnerinnen weiter erfolgreich

Zwei DSV-Turnerinnen beim 35. Pokalwettkampf der Dortmunder Turngemeinde auf dem Siegertreppchen

 

Der Pokalwettkampf der Dortmunder Turngemeinde hat im Wettkampfkalender der westfälischen Turnerinnen eine hervorgehobene Stellung. So standen auch diesmal 162 Teilnehmerinnen auf der Meldeliste, die in sieben Wettkampfklassen um Sieg und Punkte kämpften.

Die Spannung war dabei groß, denn die Turnerinnen gingen nach der coronabedingten Pause erstmalig wieder an die Geräte. Das galt auch für die beiden DSV-Turnerinnen Liana Keil und Mia Lutkova, die in den Altersklassen 9 und 10 in den Mannschaften der Turntalentschule Detmold starteten und am Schluss auf dem obersten Siegertreppchen jubeln durften. Denn der erste Platz in der Mannschaftswertung bedeutet die Qualifikation zum Turn-Talentschul-Pokal des Deutschen Turner-Bundes,  der am 17. Oktober ebenfalls in Dortmund stattfindet. Für diesen nationalen Leistungsvergleich sehen sowohl Cheftrainer Michael Gruhl wie auch Stützpunktleiter Hans-Joachim Dörrer beiden Mannschaften gut gerüstet.

„Wir setzen dabei auf Mia Lutkova und Liana Keil, die in der Einzelwertung als Siegerin in der AK 10 sowie als Drittplatzierte in der AK 9 bewiesen haben, dass sie wertvolle Punktelieferanten sein können.“

 

Unsere Fotos zeigen Mia Lutkova und Liana Keil am Balken, wo sie in Dortmund mit Bestnoten geglänzt haben.

 

Text/Fotos: H.-J. Dörrer

Abenteuersport

Am vergangenen Freitag den 31.07.2020 wurde unter dem Motto Abenteuersport und Spiele geturnt. Dabei hatten die Kinder die Möglichkeit sportliche Grenzen auszutesten und sich nach Belieben auszupowern. Es wurde von der Galerie auf einen Weichboden gesprungen, sowie ein anspruchsvoller Parkour bezwungen. Dieser bestand aus Balance-, Koordinations-und Kletterelementen. Dabei hatten die Kinder auch immer wieder die Möglichkeit die Stationen nach eigenem Belieben abzuwandeln oder auch Spiele, wie z.B. Brennball im Parkour auszuprobieren.

 

Galeriesprung

Besonders das Messen der Zeit, während der Parkour durchlaufen wurde, weckte den Ehrgeiz der Kinder. Die eigene Zeit zu überbieten, wurde zum Tagesziel. Die drei Stunden vergingen wie im Flug und am Ende des Tages hatten die Kinder so viel Spaß, dass Sie gar nicht aufhören wollten, zu turnen.

 

Trampolin und Co

Am 1. August wollten so viele Kinder das Angebot Trampolin & Co besuchen, dass wir die
Gruppe teilen mussten. Der 1. Teil des Angebotes lief am Vormittag, der 2. Teil am
Nachmittag. Eine Pause von einer Stunde gewährleistete, dass die Gruppen sich nicht
begegneten und ließ den Betreuern Zeit alle Stationen zu desinfizieren.
Besonders war an diesem Tag die Zusammenarbeit mit dem TV09 aus Pivitsheide, der nicht
nur viele Turnkinder mitbrachte, sondern auch einen großen Teil des Betreuerteams stellte.
Durch diese Kooperation konnten wir viele Stationen mit geschultem Personal besetzen und
so das Angebot sehr gezielt gestalten.
 
Neben dem großen Tischtrampolin konnten die Kinder sich auf einem extra angemieteten
Airtrack und auf verschiedenen Sprungstationen an Minitramps, Kasten und Bock austoben.
Natürlich ging der Stationsarbeit eine umfassende Erwärmung voran und zum Abschluss
wurde gelockert und gedehnt. Für Kinder, die eine Pause brauchten gab es alternative
Angebote. Auf diese Weise konnten wir alle Altersstufen von 8 bis 14 Jahre umfassend in
Bewegung bringen. Nach drei intensiven Stunden Sprungtraining waren alle Kinder zufrieden
und müde.
Wir sehen uns wieder bei der SommerSportWoche des DSV im nächsten Jahr!