Ersatzzeiten für Yoga und Frauengymnastik 55+

Da die Umbauarbeiten im Stadtgymnasium noch weitergehen und wir zu den gewohnten Zeiten keine Ersatzräumlichkeit bekommen konnten, können wir voraussichtlich bis Mitte Januar 2022 nur ein Kompromissangebot bereitstellen.

Als neuer Ort kann der Gymnastikraum des Leopoldinums genutzt werden.

Die beiden Gruppen können dort wöchentlich wechselnd von 18:30 – 19:30 Uhr stattfinden.

Beginnen wird am 10.09. die Frauengymnastik,

Yoga findet dann erstmalig wieder am 17.09. statt.

Wir bemühen uns weiter um eine räumliche Alternative für den Zeitraum von 17:30 – 19:30 Uhr.

 

Sports4Kids Infotag

Nachdem nun der Sportbetrieb im wesentlichen wieder angelaufen ist, rückt auch die Aktion Sports4Kids wieder in den Blickpunkt.

Die Stadt Detmold und der Sportverband Detmold möchten daher während eines Infotages alle Fragen von Kindern, Eltern und Kindertagesstätten zu der Aktion beantworten.

Die Veranstaltung findet am 11.09.2021 im neu geschaffenen FIT ( Familien.Info.Treff ) in der Schülerstrasse 35 zwischen 10 und 12 Uhr statt.

Wie bisher auch bietet der DSV mehrere Gruppen an, in denen die Gutscheine der Stadt eingelöst werden können. Für alle Kinder, die die kostenlose einjährige Mitgliedschaft wegen der Pandemie nicht oder nur teilweise nutzen konnten, verlängert der DSV den Gültigkeitszeitraum der Gutscheine so, das 12 Monate Sport kostenfrei möglich sind.

 

DSV – Mitgliederversammlung 2021 durchgeführt

Nachdem wegen der Corona-Pandemie die Mitgliederversammlung des Vereins im Jahr 2020 nicht stattfinden konnte und auch der geplante Termin im Frühjahr 2021 abgesagt werden musste, hat es nun am 25.08.2021 endlich geklappt. Die Versammlung konnte in der Stadthalle Detmold über die Bühne gehen. Eine Eingangskontrolle war notwendig, um den 3G-Status festzuhalten. Danach stand für die anwesenden Mitglieder eine Tour durch die Jahre 2019, 2020 und 2021 an.

Zunächst berichtete der Vorstand über diese Jahre. Der Verein ist relativ gut durch die Zeit gekommen. Es gab nur wenige Pandemie bedingte Austritte neben den normalen Austritten. Dennoch ist die Zahl der Mitglieder zurückgegangen weil in den letzten beiden Jahren deutlich weniger Eintritte zu verzeichnen waren. Durch das Engagement von vielen Übungsleitern konnte der Verein aber früher als viele andere Vereine Sportangebote machen, die gut genutzt wurden. Neben Einheiten im Freien wurden auch Social Media Kanäle genutzt, um von unseren Übungsleitern präsentierte Online-Stunden anzubieten. 

Im Anschluss wurden viele Zahlen präsentiert. Die Kassenberichte und Haushaltspläne der Jahre mussten vorgestellt und nachträglich verabschiedet werden. Die Kassenprüfer bestätigten die ordnungsgemäße Kassenführung. Nach kurzer Aussprache wurden alle vorgelegten Berichte genehmigt und der Vorstand für die Jahre 2019 und 2020 entlastet. Damit wurde die  Beitragsreduzierung für das Jahr 2020 auch beschlossen und ist nunmehr endgültig wirksam. Für das Jahr 2022 ist der Vorstand ermächtigt, nochmals eine angemessene Beitragsreduzierung vorzubereiten und in den Haushaltsplan für 2022 einfließen zu lassen.

Wahlen nahmen ebenfalls einen großen Raum in der Veranstaltung ein. Die Vorstände für den Gesundheitssport und den Wettkampfsport sowie die Position des Schriftwarts waren für die Wahlperiode 2020/2021 zu wählen. Hierbei gab es keine Veränderungen, die Amtierenden sind erneut gewählt worden. In der nächsten Versammlung in 2022 müssen diese Positionen dann erneut  besetzt werden. Die Vorsitzenden Verwaltung/Finanzen und Freizeitsport standen turnusmäßig in 2021 zur Wahl. Auch hier wurden die beiden Amtierenden bis 2023 im Amt bestätigt. Die Kassenprüfer wurden gewählt und dann auch das seit langem unbesetzte Schiedsgericht.

Beschlossen wurde auch die Änderung der Satzung im Punkt der Einladung zur Mitgliederversammlung. Künftig entfällt die Einladung via Brief. Es wird schriftlich per Mail und über eine Ankündigung auf der Website und Aushang in den Schaukästen eingeladen. Geändert wird auch die Beitragsordnung. Eine Familienmitgliedschaft ist nun auch möglich für eingetragene Lebensgemeinschaften.

 

 

Basketball U12 Trainingsgruppe startet

Bislang konnten wir in dieser Altersgruppe kein Training anbieten. Ab Donnerstag, den 19.08.21, wird das anders. In der Sporthalle der Geschwister Scholl Schule können Kinder bis 12 jetzt ein altersgerechtes Basketballtraining absolvieren. Die Trainingszeit ist von 16 bis 17 Uhr. Geleitet wird die Stunde mit Tobias Börchers von dem Spielertrainer unserer 2. Herrenmannschaft.

Kontaktsport – ab sofort nur noch für 3G

Die steigenden Inzidenzzahlen in NRW und auch Detmold haben uns eine Verschärfung der Regeln für den Sportbetrieb verschafft.

Ab sofort gilt für alle Kontaktsportarten, das jeder Teilnehmer den Nachweis über den Status als Genesener, Geimpfter oder Getesteter vor Beginn der Trainingseinheit erbringen muss und die Übungsleiter die Information in einer Teilnehmerliste neben den Kontaktdaten festhalten müssen.

Wir bitten um Verständnis und unbedingte Beachtung dieser Vorgabe.

Wenn es nicht gelingt, die Anzahl der Infizierten zu senken, werden wir das wieder mit dem Verbot oder zumindest von Reduzierungen von Vereinssportangeboten bezahlen müssen.

DSV hat einen Defibrilator angeschafft

Der Vereins-Geräteraum der Grabbehalle alt ist nun mit einem Defibrilator ausgestattet. Bei dem Gerät handelt es sich um auch von Laien zu bedienenden Typ. Im Ernstfall wird der Anwender mittels Sprachausgabe Schritt für Schritt angeleitet.

Bei einem Herzversagen sind die Maßnahmen in den ersten 7 Minuten meistens entscheidend über den Erfolg einer Reanimation. Der Verein möchte für diesen Fall bestmögliche Voraussetzungen schaffen, auch wenn wir hoffen, das das Gerät nie benötigt wird.

WIr werden im Herbst auch wieder allen Übungsleitern und interssierten Aktiven ein Angebot für einen 1.Hilfe-Kurs machen, der im Vereinsheim stattfinden soll.

Liana Keil und Mia Lutkova in Höchstform

                                                                                                                                                            Die Aufhebung der Bundesnotbremse wirkte bei den im Detmolder Turnleistungszentrum betreuten Turntalenten wie eine Befreiung: Endlich wieder Wettkämpfe! Und so legten auch die DSV-Turnerinnen Liana Keil (AK 10) und Mia Lutkova (AK 11) los wie die Feuerwehr. Zunächst standen am 29. Mai die WTB-Nachwuchsmeisterschaften auf dem Plan, wo beide Talente im Gleichschritt den 1. Platz belegten. Vier Wochen später hieß es beim Turn-Talentschul-Pokal und Kaderturn-Cup des Deutschen Turner-Bundes erneut “Ran an die Geräte”. In diesem bundesweiten Nachwuchswettkampf ging es für die auf die Wettkampforte Berlin, Dortmund und Mannheim aufgeteilten Turn-Talentschulen um Sieg und Punkte. Das Ergebnis war auch hier überragend: Liana Keil erturnte sich mit der AK 10-Mannschaft in Dortmund den 1. Platz, der im bundesweiten Vergleich den zweiten Rang bedeutet. Und Mia Lutkowa bestätigte mit dem bundesweit 4. Platz in der AK 11 ihre Zugehörigkeit zum Bundeskader. So haben wir allen Grund, unseren beiden Turntalenten von dieser Stelle aus herzlich zu gratulieren und nach einen anstrengenden Corina-Jahr frohe Ferien zu wünschen!

SG Handball Detmold beendet Olympia-Challenge erfolgreich

 

Handballerinnen und Handballer laufen von Detmold nach Tokio

In nur neun Wochen legen die Handballerinnen und Handballer mit Unterstützung von Eltern, Freunden und eines Sponsors 9502,05 km zurück. Die Strecke von Detmold nach Tokio ist somit vorzeitig geschafft und die Challenge wird erfolgreich beendet!

Damit setzt die Gemeinschaft der SG Handball Detmold ein Zeichen für den internen Zusammenhalt in der zwangsläufig hallenfreien Zeit. Zudem geht die SG Handball Detmold dem Team der deutschen Handballnationalmannschaft der Herren auf dem Weg nach Tokio erfolgreich voran. Vielleicht motiviert diese Aktion das Team der deutschen Handballer im Bezug darauf, was möglich ist, wenn man ein großes und zunächst unmöglich erscheinendes Ziel als Gemeinschaft bewältigt.

Die Idee der Challenge entstand im Zuge der Präsentation des Konzepts der Deutschland-Challenge bei den Vorstandsmitgliedern der SG Handball Detmold. In dieser Video-Konferenz schilderte ich die Olympia-Challenge als mögliche Folgeveranstaltung. In den Bildern der Teilnehmenden sah ich herunter fallende Kinnladen und erntete ungläubige Blicke der Vorstandsmitglieder. Es hieß, ich solle erst Mal abwarten, wie die Deutschland-Challenge läuft. Dann würde man weiter sehen.

Die Vorstandsmitglieder hatten nicht mit der Resonanz und dem Bewegungsdrang der Handballerinnen und Handballer gerechnet. Die Deutschland-Challenge wurde in nur zwei Wochen absolviert. Die Olympia-Challenge schloß sich nahtlos als Folgeveranstaltung an. Neben dem DSV Detmolder SportVerein von 1860/1956 e.V. und dem VfL Hiddesen – den Hauptvereinen der SG Handball Detmold – wurden diesmal die Lippische Landezeitung und der DHB über das Vorhaben der Detmolder Handballerinnen und Handballer informiert. Alle Angesprochenen beteiligten sich positiv im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit.

Die Olympia-Challenge begann fulminant und wurde engagiert durchgeführt. Von den Minis bis zum Senior mit 82 Jahren ließen sich viele anstecken, den inneren Schweinehund zu überwinden. Im Wochendurchschnitt legten die Teilnehmenden 1056 km zurück.

Im Ergebnis bedanke ich mich im Namen der SG Handball Detmold bei allen Beteiligten an dieser anspruchvollen Challenge, die ein ziemliches Durchhaltevermögen erforderte. Auch der kleinste Laufbeitrag hat zu diesem Erfolg beigetragen. Ich hoffe, dass diese Aktion die Gemeinschaft der SG Handball Detmold weiter zusammen schweißt, insbesondere da es ab dieser Woche wieder möglich sein wird das Handball-Training in den Sporthallen durchführen zu dürfen.

Wie gewohnt, sind auf der Homepage viele Fotos von Teilnehmerinnen und Teilnehmern in einer Galerie eingestellt. Herzlichen Dank für die Übersendung der Bilder! Das hat die Aktion lebendig gemacht!

Bericht: Rolf Volk

Mia Lutkova im Trikot des Bundeskaders

 
Es ist inzwischen guter Brauch geworden, dass die Bundeskaderturnerinnen im Nachwuchsbereich vom Deutschen Turner-Bund mit schicken Turntrikots
ausgestattet werden. Das ist sowohl Belohnung für die Nominierung wie auch Ansporn für weitere Leistungssteigerungen. So ist Mia Lutkova stolz darauf, ein Trikot tragen zu dürfen, mit dem die Turnerinnen des Turn-Team Deutschland bei den Weltmeisterschaften 2019 in Stutttgart ihre Fans begeisterten.
Wir bedanken uns dabei beim Vereinsvorstand, der die Kosten für die Einkleidung übernommen hat, und wünschen Mia, dass
sie das Trikot nicht nur beim Training tragen kann, sondern auch bei den Wettkämpfen, die trotz Corona für das Wettkampfjahr 2021 auf regionaler und nationaler Ebene geplant sind.

Kibaz- (Training) für Zuhause (Vorschulalter)

Liebe Kinder, liebe Eltern,

momentan können wir leider nicht wie gewohnt zusammen in der Halle Sport machen. Genauso wie ihr vermissen wir die gemeinsame Zeit, trotzdem wollen wir uns natürlich alle bewegen. Damit ihr das auch in dieser schwierigen Zeit könnt, habe ich ein paar Stationen entworfen, die jeder von euch zuhause, ohne viel Material, ausprobieren kann. Die Bewegungsideen, sowie das Kibaz sind ausgelegt für Kinder im Kindergartenalter, aber auch ältere Geschwister sind eingeladen mitzumachen. 

Die Stationen sind angelehnt an die Idee des Kibaz (Kinderbewegungsabzeichen). Dieses ist eineBallspiel-Kibaz Art kleines Sportabzeichen, allerdings steht dabei nicht die Leistung, sondern der Spaß an der Bewegung im Vordergrund.  Im Rahmen des Kibaz werden 10 Stationen durchlaufen, diese sind für verschiedene Entwicklungsbereiche ausgelegt. Die Absolvierung der Stationen wird auf der Laufkarte vermerkt, dabei zählt eine Station als „erfolgreich absolviert“, sobald sie versucht wurde.

Weiterlesen